Jahrbuch der Lithothek 2021

Das Jahr 2021

war ein ganz beson­deres Jahr, auch für uns. Wir liefen Gefahr, von der Coro­na-Pan­demie in unseren Aktiv­itäten völ­lig aus­ge­bremst zu wer­den. Aber: Wir haben die Möglichkeit gese­hen und genutzt, diese Gefahr als eine Chance zu begreifen und zu neuen Ufern aufzubrechen.

Unsere bish­erige Samm­lungsver­wal­tung (MDAT-COLL) war schon seit eini­gen Jahren nicht mehr gepflegt wor­den. Es bestand Hand­lungs­be­darf. Ste­fan Schorn entwick­elte zusammen mit ein­er kleinen Gruppe von Fre­un­den ein neues und mod­ernes Datenbanksystem zur Ver­wal­tung und Doku­men­ta­tion von Samm­lun­gen aller Art, dem wir den Namen GEOLITHO gaben.
Unsere Liththek, die nach zwanzig Jahren ihres Beste­hens auf über 53.000 Objek­te angewachsen war, ist die erste Samm­lung, die Geolitho nutzt. Erwartungs­gemäß war der Umstieg nicht unprob­lema­tisch, aber der Aufwand hat sich gelohnt. 

Erst­mals kon­nten wir die Möglichkeit nutzen, zu Mehreren ort­sun­ab­hängig und zeit­gle­ich an der Lithothek zu arbeit­en. Dies hat z.B. den Vorteil, dass …

Mehr aus dem Jahrbuch find­et ihr in dem ange­hängten Doku­ment, das Ihr als .pdf herunter laden könnt.

Das Jahrbuch wurde von Man­fred Früchtl im Novem­ber 2021 erstellt.